Die Gruppenhaltung

Der Campbell Hamster ist die einzige Hamsterart die in Gruppen gehalten werden kann und auch sollte. Soziale Tiere dieser Art können in der Einzelhaltung stark abbauen. Deshalb gebe ich nur selten bestimmte Tiere in die Einzelhaltung ab.

Die Gruppenhaltung ist ein sehr komplexes Thema. Es ist sehr wichtig sich vor der Übernahme einer Gruppe gut über die Gruppenhaltung von Campbells informiert zu haben und auch schon Erfahrung in der Haltung von Hamstern zu haben.

Es ist besonders wichtig das Verhalten der Tiere richtig zu deuten und insbesondere Streitigkeiten richtig einzuschätzen.

 In der Gruppenhaltung muss man seine Tiere viel in der Interaktion miteinander beobachten um zu agieren und im Notfall auch schnell zu reagieren.

Campbells in der Gruppenhaltung sind wirklich zauberhaft zu beobachten. Sie sind soziale Tiere, die ihren eigenen Charakter haben.

Wichtig ist in der Gruppenhaltung vor allem, dass im Gehege nicht ständig umgeräumt wird. Bitte beim Einzug nach und nach das Gehege vergrößern und einrichten. Wenn es eimal fertig eingerichtet ist, sollte es nicht mehr verändert werden. Veränderung bedeutet immer Stress für die Gruppe.

Die Gruppe orientiert sich am Gruppengeruch, deshalb darf das Gehege niemals komplett gereinigt werden (außer bei einem Parasitenbefall). Es werden immer nur die Pipiecken gesäubert und das Sandbad gesiebt, teilentleert und neu aufgefüllt.

Gruppen bleiben in ihrem Gehege und bekommen keinen Auslauf, da sonst der Gruppengeruch verloren gehen könnte und die Gruppe auseinanderbricht.

Deshalb müssen auch immer alle Tiere gemeinsam zum Tierarzt wenn ein Tier erkrankt ist.

Beim Einzug einer Gruppe in ihr neues Zuhause ist es wichtig, erst einmal auf kleinem Raum zu starten. Das Gehege wird anfangs verkleinert und nach und nach freigegeben. Am ersten Tag sollte nur eine geringe Menge Einstreu in den abgetrennten Bereich gegeben werden und ein Wassernapf vorhanden sein. Schon ein paar Stunden später können Sie das Laufrad dazu geben. Verhält sich die Gruppe weiterhin gut, wird nach und nach Einrichtung und Einstreu erweitert. Die Geschwindigkeit kann dabei von Gruppe zu Gruppe variieren und wir sprechen uns diesbezüglich miteinander ab, so dass die Gruppe nach ca. 3-6 Wochen in ihrem fertigen, komplett eingerichteten, Gehege sitzt.

 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.